Mutter liest ihrem Kind vor

Die Lehrgänge bauen auf 4 Kernaspekte

  • Praxismodule
  • Selbsterfahrung
  • Selbststudienzeit zu Theorien
  • Transferaufgaben und praktisches Arbeiten


Praxismodule
Die Praxismodule dienen zur Umsetzung theoretischer Inhalte und führen in die
Arbeit mit KlientInnen ein. Wir sehen das Modell des Lernens jenseits von Frontalunterricht oder Vortrag - dies ist nicht mehr zeitgemäß. Vielmehr lernen wir durch Erleben - Beziehung - Erekenntnis.

Selbsterfahrung
Uns ReferentInnen ist die Selbsterfahrung ein wichtiges Anliegen. Einerseits lernen
Sie so die Wirkung von Methoden durch das Tun am besten kennen, und dazu
entsteht persönliche Klarheit, Stabilität und die Klärung eigner „blinder Flecken“.

Selbststudienzeit zu Theorien
Die Theorien, die hinter den Methoden und Werkzeugen stehen, werden nicht
nur in den Praxismodulen bearbeitet, sondern über Literaturaufgaben zu hause
vorbereitet. So ist die Effizienz in der Praxismodulzeit am besten gegeben.

Transferaufgaben und praktisches Arbeiten
In den Transferaufgaben lernen Sie, das neue Wissen zu integrieren, mit den erprobten
Werkzeugen zusammen zu führen und sicher an zu wenden. Dazu helfen Peergroups, das Wissen praktisch zu üben und   mit steigender Sicherheit immer mehr mit Klientinnen und Klienten zu arbeiten.

 

Ausbildung zur "systemisch-phänomenologischen Beraterin / Berater" FamilienmentorIn (LSB)

Die Ausbildung basiert auf praktischem Wissen und das "Tun", "Erfahren" stehen im Mittelpunkt des Lehrgangs. Gemäß den neuesten Erkenntnissen der Neurobiologie möchten wir ein Lernfeld bieten, das lustvolle Neugier fördert, Erfahrungen ermöglicht und über die Beziehungsqualität der Gruppe und den Referenten tiefgründiges, angst- und stressfreies Lernen ermöglicht. Das alles auf wissenschaftlichem und praxisorientiertem Niveau durch die spezifischen Fachkenntnisse der Referentinnen und Referenten.
 
So lernen Sie nicht nur viele Werkzeuge und Methoden kennen, Sie können nach Abschluss und mit dem entsprechenden Gewerbeschein als Psychologische BeraterIn (LSB) selbständig arbeiten. Oder in Einzelfällen auch bei sozialen Vereinen oder Verbänden tätig werden.

Matura ist NICHT Voraussetzung - freier Zugang aus allen Berufsgruppen!

Weitere Infos zum Gewerbe der Lebens- und Sozialberater hier